"My First Mister"


Albert Brooks: Randall ('R')
Leelee Sobieski: Jennifer ('J')
Desmond Harrington: Randy
Carol Kane: Mrs. Benson (Jennifer's Mutter)
Michael McKean: Bob (Jennifer's Stiefvater)
John Goodman: Benjamin (Jennifer's Vater)
Desmond Harrington: Randy
Mary Kay Place: Patty (Krankenschwester)
Henry Brown: Jack Taylor (Verkäufer)

Regie: Christine Lahti
Produzent: Carol Baum,
Jane Goldenring,
Mitchell Solomon,
Sukee Chew,
Anne Kurzman
Co Produzent: Frank Hubner,
Gerald Green
Screenplay: Jill Franklyn
Kamera: Jeffrey Jur
Editor: Wendy Greene Bricmont
Musik: Steve Porcaro
Kostüme: Kimberly A. Tillman
Produktion Designer Dan Bishop
Art Director: Gary Kosko
Set Decorator: Kathe Klopp
Filmlänge: 1 Stunde, 49 minuten.


Filmmusik von Steve Porcaro wird abgespielt!


Christine LahtiLeelee Sobieski Für das emotionsgeladene Lie-besdrama nach dem Buch von Jill Franklin wurde von der Regi-sseurin und Oscar®-Preisträgerin Christine Lahti kongenial umge-setzt. Jungstar Leelee Sobieski sowie Albert Brooks und John Goodman, beide seit Jahren feste "Größen" in der amerikanischen Filmindustrie spielen die Haupt-rollen in diesem Kinofilm. Die Geschichte der 17-jährigen Jennifer, die durch die Bekanntschaft mit dem 49-jährigen Randall das Leben und die Liebe kennen und verstehen lernt, spielt mit starken Emotionen und wird ein breites Publikum ansprechen und hoffentlich weltweit in ihren Bann ziehen. Die Weltpremiere fand am 17.1.2001 beim renommierten Sundance-Festival in Salt Lake City, Utah/USA statt, wo "My First Mister" in einer Gala-Premiere als Eröffnungsfilm gezeigt wurde. Die begeisterten Pressestimmen      lassen auf einen erfolgreichen Kinostart in den USA am 12.10.2001 hoffen. Der Kinostart wurde wegen der aktuellen Ereignisse und Verschiebungen bei anderen Filmprojekten vorgezogen. Die Regisseurin Christine Lahti, die für Ihren Kurzfilm "Lieberman In Love" den Oscar® für den besten Kurzfilm erhielt, ist auch als Schauspielerin aus verschiedenen Fernsehprodukt-ionen bekannt, Mit der Besetzung lag Christine Lahti richtig: zum ersten Mal kann Leelee Sobieski zeigen, welch großes wand-lungsfähiges Talent in ihr steckt. Zusammen mit "westcoast Woody Allen" Albert Brooks ("Out of Sight") gibt sie ein wunderbar ungleiches Leinwand-Paar, das zeitweise zu Tränen rührt. Ihr Spiel ist so liebenswert, sympathisch und ehrlich, dass man beinahe versucht ist, die Schwächen der Story zu vernachlässigen: Warum sucht sich ein Gruftie-Mädchen ausgerechnet einen Job bei einem Mode-Geschäft? Oder: Wie schaltet man von einem Idol wie Kiss-Sänger Gene Simmons über zu einem dicklichen Herren-Ausstatter? Also zum Film Inhalt:
Junges Mädchen, älterer Mann, das riecht etwas abgestanden nach Lolita & Co. Nichts dergleichen bei diesem seltsamen Film-Paar. Jennifer ist zwar süße 17, aber hart drauf, hat das College geschmissen und weder Job noch Freund, stapft allein auf ihren Boots durchs Leben und steht sich immer selbst im Wege. Als sie den Geschäftsführer eines Herrenmodenladens bei der Schaufensterdekoration genau beobachtet, folgt sie einem unbestimmten Impuls und fragt nach einem Job. Der 49-jährige Randall sieht keine Verwendung für das gepiercte Wesen vom anderen Stern, das wegen ihres Aussehens nur die Kunden verschrecken würde. Aber sie lässt sich nicht abwimmeln und - erst einmal - kleidungsmäßig "zivilisieren". Zunächst      arbeitet sie im Lager, aber als es ihr gelingt, einem schwierigen Kunden gleich drei Designer-Anzüge aufzuschwatzen, darf sie auch im Verkauf werkeln. Trotz Altersunterschied entdecken die beiden Gemeinsamkeiten - Sinn für Humor, Einsamkeit, Verletzbarkeit - und lernen voneinander. Der bequeme Spießbürger lässt sich gar in ein Tatoo-Studio oder in eine Disco mitschleppen, die unberechenbare Rebellin findet Gefallen an eigener Wohnung und Toleranz gegenüber ihrer überkandidelten Mutter und dem durchgeknallten Hippie-Vater. Während Jennifer ihren Gefühlen nachgeben möchte, besteht der erfahrene Mann auf platonischer Freundschaft. Christine Lahti vermeidet die üblichen Klischees saudumme Er-wachsene versus supercoole Kids.

© 1995 - 2012 www.leeleesobieski.de